Unsichtbare Narben: Psychische Gewalt in Beziehungen erkennen und überwinden

Im März dieses Jahres bin ich bei Instagram mehrfach auf einen Spiegel-Podcast hingewiesen worden: „NDA: Die Akte Kasia Lenhardt“. In den 6 Podcast Folgen geht es um die Geschichte des Models und Influencerin Kasia Lenhardt, die sich nach drei Jahren Beziehung zu einem sehr bekannten Fussballstar im Jahre 2021 das Leben nahm. Im Podcast werden unter anderem 25 Stunden Sprachnachrichten von Kasia ausgewertet. Die Geschichte dieser jungen Mutter hat mich sehr ergriffen und wirklich geschockt. Die Journalistinnen zeigen Indizien auf, dass Kasia Lenhardt in Ihrer Beziehung Gewalt erlebt haben könnte. Aufgrund dessen werde ich mich in diesem Blog dem Thema psychische & physische Gewalt in Beziehungen widmen.

 

In vielen Beziehungen bleibt psychische Gewalt eher verdeckt im Hintergrund, doch die Auswirkungen können genauso stark sein wie physische, also körperliche Gewalt. Bei psychischer Gewalt kommen Verhaltensweisen zu Tage, die darauf abzielen Macht und Kontrolle über den Partner auszuüben. Diese können langfristige negative Auswirkungen auf das psychische Wohlbefinden haben. Die Psychologie und aktuelle Literatur bieten Einblicke in dieses ernste Problem und Wege, wie Betroffene Hilfe finden können.

 

Psychische Gewalt in Beziehungen kann verschiedene Formen annehmen, zum Beispiel

Demütigungen, Beleidigungen, Kontrolle wie Überwachung und auch Einschränkung der persönlichen Freiheit, Isolation von Freunden und Familie, Drohungen und Erpressung Manipulation und Gaslighting (dies ist eine Taktik, bei der die Realität des Opfers in Frage gestellt wird, worauf ich in einem anderen Blogbeitrag noch tiefer eingehen werde).

Das schwierige dabei ist, dass diese Formen der Gewalt für die betroffenen Personen oft schwer zu erkennen sind und eher subtil und schleichend ablaufen.

 

Aus meiner Arbeit mit Menschen die sich in destruktiven Beziehungsmustern bewegen und auch Studien, die ich aus der Psychologie kenne, kann ich sagen, dass psychische Gewalt in Beziehungen schwerwiegende Auswirkungen auf das psychische Wohlbefinden haben kann. Beispielsweise können Betroffene unter Depressionen, Angstzuständen, posttraumatischen Belastungsstörungen und einem geringen Selbstwertgefühl leiden. Darüber hinaus kann psychische Gewalt langfristige Folgen für das Selbstvertrauen und die Fähigkeit, gesunde Beziehungen einzugehen, haben.

 

Im Folgenden möchte ich auf ein paar ratsame Wege hinweisen, die zur Überwindung psychischer Gewalt dienlich sein können.

  1. Erkenne das Problem! Ein erster Schritt zur Überwindung von psychischer Gewalt ist die Anerkennung und das konkrete Benennen des Problems. Es ist hilfreich die eigenen Erfahrungen ganz klar zu reflektieren und sich bewusst zu machen, dass das Verhalten des Partners nicht akzeptabel ist.

 

  1. Such dir Unterstützung! Es ist wichtig, Unterstützung von Freunden, Familie oder professionellen Helfern zu suchen. Psychologen, Erziehungswissenschaftler, Coaches, Therapeuten und Beratungsstellen können dabei helfen, die eigenen Gefühle zu ergründen, zu verstehen und Wege aus der Gewaltsituation zu finden.

 

  1. Setze Grenzen: Betroffene Personen sollten beginnen, klare Grenzen zu setzen und sich zu weigern, weiterhin psychischer Gewalt auszusetzen. Das kann bedeuten, den Kontakt zum Täter abzubrechen oder sich rechtliche Hilfe zu suchen.

 

  1. Sorge für Dich! Selbstfürsorge ist entscheidend um Abstand zu gewinnen und zu heilen. Zeit nehmen für Entspannung und Erholung, körperliche Aktivitäten zu genießen und Achtsamkeit zu praktizieren. Pflege gesunde Beziehungen und dein soziales Netzwerk.

 

Aktuelle Literatur wie „Why Does He Do That?: Inside the Minds of Angry and Controlling Men“ von Lundy Bancroft und „The Verbally Abusive Relationship: How to Recognize It and How to Respond“ von Patricia Evans bieten tiefe Einblicke in die Dynamik psychischer Gewalt und Wege, wie Betroffene Hilfe finden können.

 

Folgende Studie bietet einen umfassenden Einblick in das Ausmaß und die Formen psychischer Gewalt gegen Frauen in Deutschland:

„Gewalt gegen Frauen in Deutschland 2020″ Veröffentlicht von: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) Link: Studie Gewalt gegen Frauen 2020

 

Der Podcast: „NDA: Die Akte Kasia Lenhardt“, ist überall zu finden, wo es Podcasts gibt.

 

Psychische Gewalt in Beziehungen ist ein ernstes Problem, das oft im Verborgenen bleibt. Durch Aufklärung, Unterstützung und Selbstfürsorge können Betroffene Wege finden, aus dieser belastenden Situation auszubrechen und ein Leben frei von Gewalt zu führen.